FAQ

Hier beantworte ich Fragen die Sie sich vermutlich stellen, wenn Sie auf meiner Seite lesen


Was genau ist “Naturgold”?

Naturgold ist Gold so wie man es in der Natur findet. Anders gesagt: es ist 100% biologisch gewonnenes Gold! Gold ist ein chemisches Element und ein Edelmetall dass in Form von Nuggets, Blättchen und natürlich ganzen Adern (im Gestein) gefunden wird. Der Begriff Naturgold ist notwendig, da das üblicherweise im Fachhandel benutzte Gold raffiniert wurde. Sie können sich das so vorstellen wie beim Salz: das handelsübliche Kochsalz wurde raffiniert und mit Zusätzen “legiert” = unser handelsübliches 18ct Gelbgold. Das Himalaya Steinsalz hingegen ist ein Natursalz. Es wurde nichts hinzugefügt oder entfernt = Naturgold.

Im Naturgold hat es, wie beim Himalaya Salz (dort für die rötliche Färbung zuständig) mineralische und metallische Begleitelemente. Durch diese ist es eindeutig als solches identifizierbar und oft sogar einem Fundgebiet zuzuordnen. Neben Himalaya Salz, das Bekannteste, gibt es unzählige weitere Fundorte/Abbaugebiete für Steinsalz oder auch für Meersalz. Genau wie beim Naturgold.

Raffiniertes Gold (999er Gold oder Feingold) wurde von allen Begleitelementen befreit und wird der 18ct Schmuckgold Legierung zu 75% beigefügt. Das Problem: die Herkunft, der Fingerabdruck wurde beim Raffinieren auch entfernt! Sie wissen nie, woher das Gold für Ihren 18ct Schmuck wirklich stammt!

Woher kommt das Gold in der Natur, wie ist es entstanden?

Wie alle schweren Elemente entstand auch das Gold bei einer Supernova- Explosion – lange bevor es unsere Erde gab! Durch physikalische und chemische Prozesse bei der Planetenentstehung, konzentrierten sich die verschiedenen Elemente in der Erdkruste und so entstanden z.B. Goldadern im Gestein. 

Durch Erosion bröckeln aus den Adern Gold-Partikel heraus und werden von Erdrutschen, Wind und Wasser bis zur tiefsten topographischen Stelle transportiert (Tal). Wenn die Gold-Partikel in diesem Tal in einem Fluss landen, werden sie weiter transportiert und können von Goldsuchern dort herausgewaschen werden. In der letzten Eiszeit waren unsere Gletscher wie gigantische Förderbänder am Werk. Unmengen von Kies wurde aus den Bergen bis über das ganze Land verteilt. Auch in diesen Kiesablagerungen sind winzige Gold-Partikel eingelagert!

In einem rein mechanischen Nebenprozess (wie beim Goldwaschen mit der Waschrinne im Fluss, einfach viel grösser), werden die Gold-Partikel dem sowieso abgebauten Kies entnommen. Schweizer Naturgold wird ohne den Einsatz giftiger Stoffe oder zusätzlicher (nennenswerter) Ressourcen wie Treibstoffe oder elektrische Energie – sondern einzig durch die Nutzung der Schwerkraft und physikalischer Gesetze – gewonnen!

Das Gold für Ihren Schmuck beziehe ich direkt bei professionellen Goldsuchern (die ich persönlich kenne), welche das Gold auf diese Weise gewinnen.

Nur auf diese Weise gefördertes Gold ist wirklich ökologisch nachhaltig und fair!

Wie genau stellen Sie z.Bsp. Eheringe her?

Die kleinen Gold-Partikel (Flitter) schmelze ich ohne Zugabe von anderen Metallen ein und giesse daraus einen Schmiede-Rohling. Da Naturgold zum (direkten) Giessen des Endproduktes zu weich ist, schmiede ich Ihre Ringe von Hand zwischen Hammer und Amboss! Damit erreiche ich fast dieselbe Härte, Festigkeit und Zähigkeit wie durch Legieren – damit Sie ein Leben lang Freude an Ihren exklusiven Ringen haben dürfen!

Übrigens: Da ich “aus dem Vollen” schmiede, haben meine Eheringe / Fingerringe keinen Anfang und kein Ende (keine Lötfuge).

Warum gibt es nicht mehr Goldschmiede die Naturgold verwenden?

Weil es zum einen, da reiner, etwas weicher ist als 18ct Gold. Es können damit also nur Dinge gefertigt werden, die gross genug sind um mit Hammer und Amboss geschmiedet werden zu können. Filigrane Ohrringe oder Ketten sind daraus zwar herstellbar, wären jedoch weil man sie nicht schmieden kann viel zu weich.

Und zum anderen, weil das Schmieden sehr zeitaufwändig ist und spezielles Wissen und viel Erfahrung/Übung notwendig sind. Darum ist diese uralte Technik aus der modernen Goldschmiede-Welt beinahe verschwunden und in Vergessenheit geraten.

Warum sind Ihre Naturgold Produkte 916 gestempelt?

Der Stempel 916 bedeutet einen Feingehalt von 91.60% d.h. einen ebensolchen Goldgehalt – in unserem Fall von Naturgold. Es ist eine der offiziellen Legierungs-Bezeichnungen (wie 585, 750, 916, 925, 950). Mein Gold hat einen Gehalt von 88-94%, je nach Charge. In der Regel liegt der Goldgehalt um 92%. Man darf nur die offiziellen Stempel verwenden und einen 900er Stempel gibt es nicht! Daher verwende ich den 916er Stempel, er kommt dem wahren Goldgehalt meines Naturgoldes am nächsten!

Um es ganz “korrekt” und “genau” zu machen müsste ich jedes Schmuckstück unter dem Elektronenmikroskop analysieren lassen! Alle die über 91.60% Feingehalt haben mit 916 stempeln, alle die darunter liegen mit 750 stempeln. Was für eine Bürokratie und was für ein Irrsinn. Ich will doch meinem Schmuckstück aus Naturgold mit 89% Goldgehalt nicht den 750er Stempel aufdrücken! Dann denkt ja jeder dass es 18ct Gold ist!

Wichtig für Sie zu wissen: Das 18ct Gold was Goldschmiede üblicherweise verwenden ist nur wenig günstiger im Preis pro g als mein Naturgold. Mein Naturgold hat aber fast 20% mehr Goldanteil pro g! Also unter dem Strich erhalten Sie bei mir mehr Gold für Ihr Geld…egal wie es gestempelt ist!

Warum sollten wir Ihnen vertrauen? Wie können wir sicher sein, dass das Gold das Sie verwenden wirklich aus der Schweiz (bei Bedarf auch aus AT/D) stammt und wirklich 100% ökologisch unbedenklich und fair gewonnen und verarbeitet wurde?

Ohne Vertrauen kommt nichts Grossartiges und auch nichts von Dauer zustande! Alle meine Goldlieferanten kenne ich persönlich und ich kaufe nur von Menschen, die mir sympathisch sind und welche dieselben Grundsätze leben. Ich weiss wo und wie das Gold gewonnen und weiterverarbietet wird und lasse mir das zu Beginn bis ins Detail erklären und zeigen. Alles sind leidenschaftliche Gold-Sucher mit einem sehr hohen ethischen Ideal. Von Händlern kaufe ich kein Naturgold! Da ich selber seit über 25-Jahren erfolgreich nach Gold suche, habe ich auch einen ganz anderen Zugang zu den “Minern” und dadurch andere Möglichkeiten als andere.

Geschmiedetes Naturgold ist doch trotzdem minim weicher als 18ct Gold?

Das stimmt. Ich erreiche mit dem Schmieden fast die Härte von 18ct Gold. Bei achtsamem Umgang wird der Schmuck trotzdem ein Leben lang halten. Er wird sich mit der Zeit etwas abnutzen, er verändert sich, die Kanten und Ecken werden durch die Jahre abgerundet, polierte Stellen etwas matter. Sehen Sie es so: der Schmuck ist nach 20 Jahren täglichen Tragens genauso vom Leben “gezeichnet” (im positiven Sinne) wie Sie auch. Er hat dann eine noch grössere Geschichte zu erzählen als ohnehin schon.

Warum hat Naturgold einen höheren Preis, alles Gold ist doch “Naturgold”?

Das ist eine sehr gute Frage! Ja, alles Gold kommt aus der Natur! Doch das meiste wird von Giessereien aufgearbeitet und raffiniert resp. legiert und daraus werden Halbzeuge für die Schmuck-Industrie produziert. Das Gold ist zwar immer noch aus der Natur, jedoch hat es nicht mehr die natürliche Farbe und Zusammensetzung! Auch ist meistens die genaue Herkunft nicht mehr eruierbar! Dieses Gold wurde alles gleich gemacht und ist in relativ grossen Mengen auf dem Markt verfügbar. Naturgold hingegen ist absolut einzigartig und kann aufgrund seiner Zusammensetzung genau einem Fundort zugeordnet werden. Naturgold aus Kanada ist preiswerter als solches aus der Schweiz, weil es in viel grösseren Mengen in der Natur vorkommt. Alles was nur in limitierten Mengen verfügbar ist, ist entsprechend wertvoller!

Aus genau diesem Grund ist Himalaya Salz teurer als Meersalz und dieses wiederum teurer als raffiniertes Speisesalz.

Weiter ist die Reinheit von Naturgold um so höher, je kleiner die Goldpartikel sind. Da ich ausschliesslich kleinste Goldflitter einschmelze und für meinen Schmuck verwende, ist die Reinheit im Durchschnitt bei ca. 92%. Das macht meinen Naturgold- Schmuck ganz besonders wertvoll, denn es ist eine natürliche Reinheit analog eines perfekten natürlich gewachsenen Diamanten.

Natürlich kann ich, geht es um die maximale Reinheit, Feingold 999 verwenden. Das wäre jedoch nicht mehr natürlich. Analog eines künstlich erzeugten absolut perfekten und lupenreinen Diamanten. Wenn Sie jedoch wirklich ein Objekt aus absolut reinem Gold wünschen, dann beschaffe ich sehr gerne einen Goldbarren für Sie und schmiede daraus das Objekt Ihrer Wünsche für Sie!

Meine Werkstoffe sind: Naturgold, Feingold 999, Feinsilber 999

Was ist der Unterschied von Naturgold wie Sie es anbieten zu “Oekogold”, “Fairtrade Gold” etc.?

Auch das ist eine sehr gute Frage! Ganz einfach: Oekogold und Fairtrade Gold sind auf jeden Fall den gängigen nicht “gelabelten” Gold-Legierungen vorzuziehen. Es ist aber auch klar, das recycliertes Oekogold irgendwann einmal aus einer dunklen Mine mit Kinderarbeit gefördert wurde und viel Leid verursacht hat, das schwingt immer noch in dem Gold, egal welches “Label” es heute trägt. Und nebenbei bemerkt wird Gold sowieso recycliert, mit und ohne dieses neue Label…

Fairtrade Gold ist sicher eine gute Sache die das Leid für viele Menschen verringert und den Schutz der Natur verstärkt. Aber es bleibt dabei, dass es aus 3-Welt-Ländern stammt und eine weite Reise hinter sich hat.

Alle Labels die das Gold in besserem Licht dastehen lassen wollen haben ihre Berechtigung und tragen definitiv zu einer Verbesserung und einer neuen Wahrnehmung der Konsumenten bei.

Fakt ist, dass keines dieser Label wirklich 100% ökologisch sinnvoll und nachhaltig ist. Nur wenn das Gold mit rein mechanischen Methoden in dem Land/Region gefördert und weiterverarbeitet wird wo es auch verkauft wird, ist ein Maximum an Ökologie und Nachhaltigkeit garantiert. Dies kann ich für mein Schweizer Naturgold garantieren!

Fakt ist auch, dass jedes Schmuckstück das aus Gold eines dieser Label gefertigt wurde, auf 18ct legiert ist;  fragen Sie einmal einen Goldschmieden der Schmuck aus Oekogold oder Fairtrade Gold verkauft, woher denn das Kupfer und das Silber stammen das benutzt wurde für die 18ct Legierung….aus einer Oekomine?! Und das ist der Haupt-Unterschied zu dem von mir verwendeten Naturgold. Ich verwende nur das naturbelassene Gold und habe 100% Kontrolle über Herkunft und Verarbeitung! Garantiert!

Warum sollten wir bei Ihnen kaufen?

Das ist die beste Frage:-)!

Weil ich Ihnen etwas zu bieten habe, dass absolut einzigartig ist und dass Sie garantiert nirgends genau so erhalten!  Das Gold das ich verwende stammt aus der Schweiz und wurde von einem Goldsucher der mein vollstes Vertrauen besitzt, mit rein mechanischen Verfahren gefördert (100% BIO); bei ausgesuchten Produkten sogar von mir persönlich von Hand mit der Schaufel aus einem Bachbett gegraben (seit über 25-Jahren meine Leidenschaft)!

Weil ich der einzige Goldschmied bin, der 100% BIO-Gold für seinen Schmuck verwendet! Alle anderen legieren das Gold mit Cu und Ag was aktuell nicht als BIO-Rohstoff verfügbar ist! Kein gross-industriell abgebauter Rohstoff ist BIO!

Weil es in der Art wie ich es verarbeite, bis zum Schluss 100% in seiner natürlichen Form/Zusammensetzung bleibt. Es behält dadurch seine einzigartige charakteristische satt-gelbe Farbe.

Weil ich zu jedem Objekt eine original Goldprobe (Gold-Flitter wie man sie in der Schweiz findet) und eine Dokumentation über den Herstellungsprozess Ihres Wunsch-Objektes gratis liefere.

Weil ich es zu meinem Lebensweg gemacht habe, mit meiner Leidenschaft zu Naturgold möglichst vielen Menschen eine Freude zu machen. Mit jedem Objekt das ich verkaufe, wird die Welt ein kleines Stück besser!

Weil Naturgold die Wahl aller Könige und Kaiser ist (weibliche Form eingeschlossen)!

Weil jedes von mir mit viel Liebe und Hingabe gefertigte Objekt ein absolutes Unikat ist. Es ist unmöglich zwei genau identische Objekte zu schmieden…denn dann müsste ich jeden einzelnen Hammerschlag haargenau gleich ausführen können, bei beiden Objekten. Weiter ist die genaue Zusammensetzung des Naturgoldes je nach Fundort und je nach Charge leicht unterschiedlich, es kommt ja in der Natur nie absolut rein vor. Diese beiden Punkte machen jedes von mir geschmiedete Schmuckstück zu einem unverkennbaren Unikat!

Weil Ihnen damit die Aufmerksamkeit Ihrer Mitmenschen garantiert ist: “wow, was hast du denn für einen wunderschönen Ring? Wahnsinn, der ist ja unglaublich Gelb….meiner ist doch auch aus Gelbgold….!”

Weil Sie damit etwas in die Hand bekommen, dass ganz besonders wertvoll, selten und einzigartig ist. Sie haben schon eine Villa mit Pool; zwei Yachten; vier Motorräder; drei Mercedes und zwei Ferrari; ein Wochenendhaus auf den Malediven; eine Kroko-Lederjacke von Philipp Plein; habe ich etwas vergessen? Beeindrucken Sie Ihre Freunde mit einem massiven 20g schweren Ring, einem 30 schweren Amulett oder einer 100g schweren Armspange aus echtem Schweizer Naturgold! Da interessiert sich plötzlich niemand mehr für die neue Yacht von XY…denn Sie stehen alleine im Mittelpunkt!

Wir hätten gerne einen Ring mit schönen Edelsteinen bestückt, machen Sie das auch?

Ja! Das heisst ich lasse es machen. Genauso wie ich auch selber nicht graviere! Ich fokussiere mich auf das was ich meisterhaft beherrsche und wofür ich ausgerüstet bin. Alles andere lasse ich beim jeweiligen Meister seines Fachs machen.

Sie sagen mir welchen Stein (welche Farbe, Grösse) Sie sich wünschen. Ich kaufe den Stein und gebe ihn zusammen mit dem Ring an einen passionierten Edelsteinfasser in Bern. Sie können mir auch Steine zusenden oder vorbeibringen, die ich fassen lassen soll. Der Stein muss von den Abmessungen her zum Ring passen, damit er fassbar ist! Denn ich kann keine Fassung anlöten, der Edelsteinfasser muss vielmehr aus dem Ring eine Art Fassung herausarbeiten. Dazu muss der Ring jedoch genug “Material” im Verhältnis zum Stein haben!

Saphir blau - Ceylon
Saphir blau – Ceylon (Aktuell als Fotomontage – Natura Bilder folgen)
Saphir blau - Ceylon
Saphir blau – Ceylon (Aktuell als Fotomontage – Natura Bilder folgen)

Es gibt nur wenige Steine die sich aufgrund ihrer Härte und Schlagzähigkeit wirklich für Alltagsringe eignen. Dazu gehören der Diamant (transparent) und der Saphir (diverse Farben, bekannt ist sein blau). Wichtig ist dass der Stein mindestens Härte 8 hat und dass er nicht bekannt dafür ist bei einem Stoss gegen ein Stahl-Geländer gleich zu zerbrechen!

=> fragen Sie mich bitte an, ich habe einiges an Grundwissen über Edelsteine!

Wir hätten gerne zu unseren maximal ökologischen Naturgoldringen ebensolche Steine!?

Das ist leider eine Illusion! Es ist derzeit absolut unmöglich schöne Edelsteine zu kaufen, die garantiert 100% ökologisch und nachhaltig abgebaut und verarbeitet wurden! Zu schlecht geht es den Menschen in den Herkunftsländern und wer am unteren Limit leben muss, der nutzt jede Chance um Geld zu verdienen. Wer Ihnen einen garantiert fairen und ökologischen Stein anbieten will – der lügt Sie ganz einfach an!

Gerade bei den Diamanten ist es absolut unmöglich zu sagen woher sie wirklich stammen – der Markt ist viel zu gross und die Steine werden aufgrund der Qualität und Grösse sortiert und nicht aufgrund der Herkunft!

Mit Sicherheit kann ich sagen, dass z.Bsp. die Saphire die ich von meinem Händler in der Schweiz beziehe alle aus Sri-Lanka stammen. Also ein Land wo mit den Steinen keine Kriege finanziert werden!

Beim Goldschürfen ist die Situation eine komplett andere, denn im Gegensatz zu den Edelsteinen kommen dort oft giftige Stoffe zum Einsatz! Die Steine werden 100% durch physikalische und mechanische Verfahren separiert / gewaschen! Der Einsatz von Chemikalien bringt da keinen Vorteil.